Informationen für

Direkt zu


 

Sina Zapf und Jim Max Magiera erhalten Preise der Vereinigung der Freunde

22. Juli 2015;

Die Vereinigung der Freunde der Universität Stuttgart e.V. hat 2015 zwei der Preise für besondere wissenschaftliche Leistungen an Mitglieder der Fakultät für Mathematik und Physik vergeben. Die Preisträger sind Dr. Sina Zapf, 1. Physikalisches Institut, für ihre Dissertation „ Optical and Magnetization Studies on Europium Based Iron Pnictides“ und M.Sc. Jim Max Magiera, Institut für Angewandte Analysis und Numerische Simulation, für seine Masterarbeit „Coupling of Surface and Subsurface Flow“.

Die Dissertation von Frau Dr. Zapf beantwortet wichtige Fragen der Wechselwirkung von Magnetismus und Supraleitung in den neuen Materialsystemen der eisenbasierten Supraleiter. Durch den Einsatz einer großen Breite von experimentellen Methoden entdeckte Frau Dr. Zapf in EuFeAs-Verbindungen erstmals einen Spinglas-Zustand, der mit der Supraleitung koexistiert (Phys. Rev. Lett. 110, 237002 (2013)). Außerdem konnte sie nachweisen, dass durch eine neuartige indirekte magneto-elastische Kopplung von Europium und Eisen sehr kleine Magnetfelder ausreichen, um strukturelle Domänen in den Kristallen zu bewegen (Phys. Rev. Lett. 113, 227001 (2014).

Herrn M.Sc. Magiera ist es gelungen, die Existenz einer Lösung für ein gekoppeltes Oberflächen- und Grundwasserströmungsmodel zu beweisen. Das vorgeschlagene Modell ist somit nicht nur anwendungsrelevant, sondern auch mathematisch wohlgestellt. Weiterhin hat Herr Magiera ein numerisches Verfahren zur Kopplung der Strömungsgebiete entwickelt und analysiert. Seine Ergebnisse konnten bereits in mehreren Zeitschriften publiziert werden (u.a. Transp. Porous Media 2015, J. Comput. Phys. 2014).

Die Verleihung der Preise fand am 16. Juli 2015 im Rahmen der 81. Ordentlichen Mitgliederversammlung der Vereinigung der Freunde der Universität Stuttgart e.V. statt.