Informationen für

Direkt zu


 

Graduiertenschule „Fusion Science and Engineering“

Die Graduiertenschule „Fusion Science and Engineering“ ist bewilligt.
23. Juli 2011; Webmaster

Das Institut für Plasmaforschung ist einer von acht Partnern der Graduiertenschule „ International Doctoral College in Fusion Science and Engineering“ (FUSION-DC) die jetzt im Rahmen eines Erasmus-Mundus-Programms genehmigt wurde. Nur 10 von 140 gestellten Anträgen waren dabei erfolgreich. Das Programm umfasst 40 Promotionsstipendien für Arbeiten auf dem Gebiet der Fusionsforschung, die teilweise an einem zweiten Standort durchgeführt werden, sodass ein doppelter Abschluss (Cotutelle-Regelung) vergeben werden kann. Weitere vollwertige Partner der Graduiertenschule sind die University of Gent,  Université Henri Poincaré (Nancy), Universidad Complutense and Universidad Carlos III de Madrid, Università degli Studi di Padova, Instituto Superior Técnico (Lisbon), IRFM-CEA (Cadarache) und das MPI für Plasmaphysik (Garching und Greifswald). Als assoziierte Partner kommen hinzu 11 renommierte Institute  aus China, Japan, Russland und den USA. Die mit dieser Genehmigung verbundene Auszeichnung basiert auch auf der erfolgreichen Durchführung des internationalen  Master-Studiengangs FusionEP, der ebenfalls kürzlich um 5 Jahr verlängert wurde. FusionEP wird im Fachbereich bereits seit 5 Jahren vom IPF geleitet und bringt Physikstudenten aus der ganzen Welt nach Stuttgart.