Informationen für

Direkt zu


 

Berufssaussichten

img006„Die Nachfrage der Wirtschaft nach physikalischem Know-how wird auf absehbare Zeit nicht zu sättigen sein“ sagt der Präsident der DPG Gerd Litfin 2010 [1]. Dementsprechend niedrig ist seit Jahren die Erwerbslosenquote. Dazu tragen nicht nur die fachlichen und analytischen Kompetenzen der Absolventinnen und Absolventen bei, sondern auch die große Branchenflexibilität dieses Faches.

Im Bachelor- und Masterstudiengang Physik werden analytische Fähigkeiten, strategisches Denken, selbständiges wissenschaftliches Arbeiten und Präsentationstechniken erlernt. Damit erwerben die Absolventinnen und Absolventen die Fähigkeit, alle Arten von Problemstellungen systematisch zu durchdringen und Lösungen zu erschließen. Dies ist der Grund, weshalb sich für Studierende der Physik neben traditionellen Berufsfeldern auch Bereiche wie Consulting und Management eröffnen.

Mit einem Abschluss in Physik stehen Ihnen viele Türen offen und es erwarten Sie verantwortungsvolle Aufgaben in folgenden Berufsfeldern:

  • Forschung und Lehre (Universitäten, staatliche Forschungseinrichtungen)
  • High-Tech-Industrie (Elektronik, Halbleiter- und Sensortechnik)
  • Optische Technologien (Laser, Biophotonik, Kommunikationstechnik)
  • Umweltschutz (Strahlenschutz, Gewerbeaufsicht)
  • Medizintechnik (Bildgebende Verfahren, Nuklearmedizin)
  • Informationstechnologie (Soft- und Hardwareentwicklung)
  • Consulting, Banken, Versicherungen (Risikomanagement, Finanzanalyse)
  • Staatsdienst (Patentämter, Genehmigungsbehörden)

[1] Deutsche Physikalische Gesellschaft: Physiker/innen im Beruf, Physikkonkret Nr. 7, Feb. 2010

[2] Welt der Physik: Berufe in der Physik, Der Beruf Physiker/Physikerin