Informationen für

Direkt zu


 

Wissenschaftsausstellung „Im digitalen Labor“

Durch Computersimulationen die Welt verstehen
Veranstaltungsdatum: 9. Mai 2017 bis 30. Juli 2017
 Planetarium Stuttgart

imdigitalenlabor_banner

Simulationen sind heute allgegenwärtig in Wissenschaft und Technik. Ob Biowissenschaften, Medizin, Maschinenbau, Physik, Chemie oder Materialforschung – wissenschaftlicher Fortschritt ist heute ohne Computersimulationen kaum noch denkbar. Sie ergänzen Theorien und Experimente im Labor, ermöglichen Erkenntnisse in Bereichen, die uns sonst verwehrt blieben, und lassen uns in die Zukunft blicken.

Die Wissenschaftsausstellung „Im digitalen Labor – Durch Computersimulationen die Welt verstehen“ gibt vom 9. Mai bis 30. Juli 2017 im Planetarium Stuttgart einen spielerischen Einblick in die Welt der virtuellen Experimente. Was kann man mit Simulationen herausfinden? Warum und wofür werden sie überhaupt verwendet? Was ist ein wissenschaftliches Modell? Kann ich auch an meinem eigenen Computer simulieren? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Ausstellung des Exzellenzclusters SimTech und des Sonderforschungsbereichs 716 der Universität Stuttgart.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung eröffnen Vorträge von Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich detaillierter über verschiedene Forschungsbereiche, die mit Computersimulationen arbeiten, zu informieren – etwa zu den Themen Energiespeicherung, Crashtests oder Astronomie.

Weitere Informationen unter www.imdigitalenlabor.de

Zeitraum: 9. Mai bis 30. Juli 2017

Ort: Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart (Mittlerer Schlossgarten), Spektralsaal, Willy-Brandt-Straße 25, 70173 Stuttgart

Der Eintritt zu Ausstellung und Vortragsreihe ist frei.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Planetariums zugänglich.

Rahmenprogramm

Vortragsreihe im Planetarium Stuttgart, Keplersaal

  • Mittwoch, 17. Mai 2017, 18:30 Uhr
    Prof. Dr.-Ing. Rainer Helmig, Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung, Universität Stuttgart
    „Energiespeicherung, Herausforderung der Zukunft. Was Simulationen beitragen“
    Link
  • Mittwoch, 24. Mai 2017, 18:30 Uhr
    Prof. Dr. rer. nat. Christian Holm, Institut für Computerphysik, Universität Stuttgart
    „Ganz klassisch mit Teilchen die Physik simulieren“
    Link
  • Mittwoch, 31. Mai 2017, 18:30 Uhr
    Jun.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Fehr, Institut für Technische und Numerische Mechanik, Universität Stuttgart
    „Crashtests am Computer“
    Link
  • Mittwoch, 21. Juni 2017, 18:30 Uhr
    Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Syn Schmitt, Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft, und Prof. Oliver Röhrle, Institut für Mechanik (Bauwesen), Universität Stuttgart
    „Menschen am Computer simulieren. Wie Simulationen laufen lernen“
    Link
  • Mittwoch, 12. Juli 2017, 18:30 Uhr
    Prof. Dr. rer. nat. Daniel Weiskopf, Visualisierungsinstitut, Universität Stuttgart
    „3D-Visualisierung planetarischer Nebel“
    Link
  • Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:30 Uhr
    Prof. Dr.-Ing. Michael Resch, Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS), Universität Stuttgart
    „Zur Wissenschaftstheorie der Simulation. Welche Rolle Simulationen für die Gesellschaft spielen“
    Link