Informationen für

Direkt zu


 

Tag der Wissenschaft 2014


Veranstaltungsdatum: 12. Juli 2014 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Institute der Physik öffnen ihre Labore

Physik zum Anfassen und Begreifen

04-1005Die Institute der Physik laden ein, die Geheimnisse des Universums zu ergründen, zu Informationen über das Physikstudium, zu Vorführungen von Computer-Simulationen und vielen Demonstrationsversuchen. Möchten Sie aktuelle Fragen der Physik diskutieren oder erfahren, was Physiker eigentlich so machen? Wollen Sie sich schöne oder gar beeindruckende Naturphänomene präsentieren und erklären lassen? Dann sind Sie hier genau richtig – und natürlich auch bei einer der Führungen durch die Labore der Physik!

Experimente und Informationen

Foyer Pfaffenwaldring 53

  • 09-1017Das Team des Schülerlabors „Spiel der Kräfte“ entführt Jung und Alt mit vielen spannenden Experimenten in die Welt der Physik. Anfassen, ausprobieren, fühlen, sehen und hören ausdrücklich erlaubt!
  • Quantenkryptografie – Datenkommunikation mit Laserlicht. Das Institut für Halbleiteroptik und Funktionelle Grenzflächen zeigt, wie Forscher mithilfe der Quantenphysik die Datenübertragung abhörsicher machen.
  • Fest, flüssig, gasförmig – Physik erforschen. Warum ist ein Gas gasförmig, Wasser flüssig, Eis fest? Die Wissenschaftler vom Institut für Computerphysik zeigen den Besuchern mithilfe von Computersimulationen, was Temperatur ist und Druck, und was den eigentlichen Unterschied zwischen Luft, Wasser und Stein ausmacht.
  • Vom Atom über komplexe Moleküle bis hin zum Sandkorn. Welche Rolle spielen kleinste Teilchen in Simulationen? Tauchen Sie beim Sonderforschungsbereich 716 ein in die bunte Welt der Teilchensimulationen und deren Anwendungsvielfalt.

Am Informationsstand finden Sie Ansprechpartner zu allgemeinen und speziellen Physikthemen sowie rund um das Physikstudium an der Universität Stuttgart.

Treffpunkt für Laborführungen am Informationsstand Foyer 53

13-570813:00–19:00 Uhr im Pfaffenwaldring 57

Bei den Laborführungen erleben Sie…

  • am 1. Physikalischen Institut:
    Superfluidität in flüssigem Helium
    Wird Helium auf Temperaturen unter -271°C abgekühlt, so wird es superfluid, d.h. diese Flüssigkeit fließt dann ohne Widerstand, es gibt keine Reibungsverluste mehr. Erleben Sie, wie man Helium bis in den superfluiden Zustand abkühlt und beobachten Sie ungewöhnliche Effekte aus der Welt der Quantenphysik.
  • am 3. Physikalischen Institut:
    Diamantkristall als Magnetfeldsensor
    Diamanten glänzen nicht nur als Schmuck, sie sind auch als Halbleitermaterial gefragt. Mit einem speziell präparierten Diamantkristall kann man beispielsweise Magnetfelder messen, wie hier im Experiment zu sehen.
  • am 5. Physikalischen Institut:
    Der kälteste Ort im Universum
    In diesem Labor wird es richtig kalt. Einmal pro Minute werden eine Millionen Atome kurzzeitig auf einige nano-Kelvin abgekühlt. Das ist Größenordnungen kälter als alles andere, was es in der Natur und vom Menschen gemacht gibt. Bei solch niedrigen Temperaturen offenbart die uns vertraute Materie ihre "Quanten-Natur", welche zu völlig neuen Effekten, wie bisher unbekannten Aggregatzuständen, führt.
    Wir laden Sie ein, sich die für diese spannenden Experimente notwendige Technik anzuschauen und selbst mal einen Blick auf diese neuartige "Quanten-Materie" zu werfen.


Vorlesung

Hörsaal V 53.01, 14:00–14:45 Uhr
Prof. Dr. Christian Holm, Institut für Computerphysik

Die wundersame Welt der Atomis....und was man mit dem Computer über sie lernen kann

In dem Vortrag wird an Beispielen gezeigt, wie Computersimulationen unser Wissen über Materialien auf anschauliche Weise erweitern können.

Bühne

13:30 -14:30 und 16:00 – 17:00 Uhr
Dr. Wolf Wölfel

Physik oder Zauberei?
17-3105Mit zahlreichen Vorführungen und Experimenten bringt Dr. Wolf Wölfel Kindern und Erwachsenen die Welt der Physik nahe. Was ist eigentlich ein Kreisel? Wie viele Luftballons passen in einen sehr kalten Topf? Mit diesen und vielen weiteren beeindruckenden Experimenten führt die Bühnenshow spannend und kurzweilig durch die verblüffende Welt der Naturphänomene – garantiert mit einer großen Portion Spaß! -

Das gesamte Programm zum Tag der Wissenschaft finden Sie auf der zentralen Webseite der Universität Stuttgart, hier können Sie auch das Programmheft bestellen