Informationen für

Direkt zu


 

Superflüssige Gase nahe dem absoluten Temperatur-Nullpunkt

Öffentlicher Abendvortrag von Nobelpreisträger Wolfgang Ketterle. Der Eintritt ist frei.
Veranstaltungsdatum: 15. März 2012 20:00 Uhr
Referent/in: Prof. Dr. Wolfgang Ketterle
Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge, USA

Superflüssige Gase nahe dem absoluten Temperatur-Nullpunkt

Warum kühlen Physiker Materie zu extrem niedrigen Temperaturen? Warum ist es wichtig, Temperaturen zu erreichen, die mehr als eine Milliarde mal kälter sind als der interstellare Raum? In diesem Vortrag werde ich über neue Formen der Materie berichten, die nur bei extrem tiefen Temperaturen existieren. Tiefe Temperaturen öffnen ein Fenster in die Quantenwelt, in der Teilchen sich wie Wellen verhalten und im Gleichschritt marschieren können. Im Jahr 1925 sagte Einstein eine solche neue Form der Materie voraus, aber sie konnte erst 1995 in Labors in Boulder und am MIT verwirklicht werden. Superfluide Atompaare verhalten sich ähnlich wie Elektronen in supraleitenden Metallen, obwohl ihre Dichte eine Milliarde mal geringer ist. Kalte Atome machen es möglich, Phänomene der Festkörperphysik in Reinform zu simulieren.


Veranstaltungsort:  Universität Stuttgart (Vaihingen), Pfaffenwaldring 53, Hörsaal 53.01 (Audimax)

Veranstalter:  Deutsche Physikalische Gesellschaft

Wolfgang Ketterle
Wolfgang Ketterle

Verweise: