Informationen für

Direkt zu


 

Ausgeschriebene Professuren

An der Universität Stuttgart ist in der Fakultät Mathematik und Physik die


Professur (W3) für Experimentalphysik


wiederzubesetzen. Zu den Aufgaben der Professur gehören die Forschung und Lehre in der Experimentalphysik sowie die Leitung des 2. Physikalischen Instituts. Die Bewerberinnen / Bewerber sollen die Experimentalphysik in der Lehre in voller Breite vertreten.

Gesucht wird eine international herausragende Persönlichkeit mit umfangreicher Lehr- und Forschungserfahrung. Das Forschungsgebiet soll sich ergänzend und verzahnend in die Aktivitäten am Fachbereich einfügen. Denkbar wären zum Beispiel: aktive Materie, Nichtgleichgewichte und Biopolymere, oder die Physik der zweidimensionalen Materialien.

Gewünscht ist ein innovatives und zukunftsfähiges Forschungskonzept mit dem Potential der Weiterentwicklung, aus dem sich nicht nur innerhalb des Fachbereichs der Universität Stuttgart, sondern auch interdisziplinär mit anderen Fakultäten und den Stuttgarter Max-Planck-Instituten und Fraunhofer Instituten Kooperationen aufbauen lassen. Eine Beteiligung an bestehenden Schwerpunkten wie IQST, ZAQuant, SCoPE und SimTech ist erwünscht.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach §§ 47 und 50 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Forschungsprogramm, mögliche Kooperationen) werden erbeten bis 10. Oktober 2017 an den Prodekan Physik, Fakultät Mathematik und Physik, Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 57, 70569 Stuttgart, dekanat@f08.uni-stuttgart.de.

Die Universität verfügt über ein Dual Career Programm zur Unterstützung der Partnerinnen und Partner berufener Personen. Nähere Informationen unter: www.uni-stuttgart.de/dual-career/

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.