Quick links


 

Die Fakultät Mathematik und Physik begrüßt Professor Hidenori Takagi

April 28, 2014;

Seit dem 1. April ist Hidenori Takagi Universitätsprofessor an der Universität Stuttgart. Er ist Gründungsdirektor des neuen Institutes für Funktionelle Materie und Quantentechnologien am Fachbereich Physik.

Hidenori Takagi ist einer der weltweit herausragenden und international bestens vernetzten Forscher für die moderne Festkörperforschung und Materialwissenschaft. Seine Beiträge auf dem Gebiet der Hochtemperatursupraleitung, der Materialien mit starken elektronischen Korrelationen und der magnetischen Materialien gelten als ebenso innovativ und hervorragend wie seine Fähigkeiten bei der Synthese von neuartigen Verbindungen.

Hidenori Takagi ist nicht nur ein exzellenter Wissenschaftler, sondern auch einer, der Länder und Institutionen verbindet. Neben seiner Tätigeit an der Universität Stuttgart ist er Direktor am benachbarten Max-Plack-Institutes für Festkörperforschung in Stuttgart. Seine Professur an der Universität Tokyo in Japan übt er ebenfalls weiterhin aus, um einen seiner zahlreichen Pläne für die nahe Zukunft besser umsetzen zu können, ein Austausch von Studierenden und Doktoranden zwischen Tokyo und Stuttgart.

Stuttgart ist stolz darauf, dass Hidenori Takagis Aktivitäten ab jetzt hier seinen Mittelpunkt haben. Stolz ist die Universität Stuttgart und die Fakultät Mathematik und Physik auch, dass sie mit Takagi einen Alexander von Humboldt Professor in ihren Reihen hat. Der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands wird Hidenori Takagi am 8. Mai 2014 in Berlin verliehen. Das Preisgeld in Höhe von 5 Mio Euro, ist für die Finanzierung der ersten fünf Jahre an der Universität Stuttgart bestimmt.

Weitere Informationen unter: www.humboldt-professur.de

Prof. Hidenori Takagi

Hidenori Takagi, geb. 1961, ist derzeit Professor an der Universität Tokyo sowie seit 2002 Direktor des Magnetic Materials Laboratory am RIKEN Advanced Science Institute in Wako, Saitama, Japan. Seit 1. April 2013 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart. Während und nach der Promotion (1989) war er an der Universität Tokyo, Japan, und nach der Promotion als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den AT&T Bell Laboratories in den USA tätig. 1994 kehrte er als Associate Professor nach Tokyo zurück und ist dort seit 1999 Professor. Zu seinen Auszeichnungen zählen unter anderem der IBM Science Price (1988) und der Prize for Science and Technology des japanischen Bildungsministeriums (2010). 2010 wurde er zudem zum Fellow der American Physical Society ernannt. Hidenori Takagi ist Autor von nahezu 500 Publikationen, die im Forschungsbereich der Festkörperchemie und -physik sehr große Resonanz hervorgerufen haben. Er ist Mitherausgeber mehrerer internationaler Fachzeitschriften sowie Mitglied mehrerer internationaler Gremien, u.a. dem International Advisory Committee am Canadian Institute for Advanced Research (seit 2008).