Quick links


 

Die Institute der Physik öffnen ihre Labore

Tag der Wissenschaft 2015
Event date: June 20, 2015

Physik zum Anfassen und Begreifen

Die Institute der Physik laden ein, die Geheimnisse des Universums zu ergründen, zu Informationen über das Physikstudium, zu Vorführungen von Computer-Simulationen und vielen Demonstrationsversuchen. Im Foyer 53 hat der Fachbereich Physik für die ganze Familie physikalische Experimente, von spielerisch bis forschungsnah, aufgebaut.

Möchten Sie aktuelle Fragen der Physik diskutieren oder erfahren, was Physiker eigentlich so machen? Dann nehmen Sie an einer Führung durch die Labore der Physik teil und schauen einmal hinter die Kulissen, dort wo die großen Entdeckungen gemacht werden.

Vorlesung

Hörsaal V 53.01, 14:45-15:30 Uhr
Professor Dr. Gert Denninger, 2. Physikalisches Institut
Alles s(ch)wingt: Physik und Musik

Töne und Klänge sind zwar Empfindungen des Gehörsinnes, aber sie werden mit physikalischen Methoden erzeugt, als Wellen transportiert und von einem hocheffizienten „Tonaufnehmer“ (Ohr) in Nervensignale gewandelt. Wir klären auf unterhaltsame Weise die physikalischen Hintergründe und es gibt auch etwas akustisch „auf die Ohren“.

Physik oder ZaubereiBühne

13:30-14:30 Uhr und 16:00-17:00 Uhr
Dr. Wolf Wölfel
Physik oder Zauberei?

Mit zahlreichen Vorführungen und Experimenten bringt Dr. Wolf Wölfel Kindern und Erwachsenen die Welt der Physik nahe. Was ist eigentlich ein Kreisel? Wie viele Luftballons passen in einen sehr kalten Topf? Mit diesen und vielen weiteren beeindruckenden Experimenten führt die Bühnenshow spannend und kurzweilig durch die verblüffende Welt der Naturphänomene, garantiert mit einer großen Portion Spaß!

Experimente und Informationen

Tag der Wissenschaft - ExperimenteFoyer Pfaffenwaldring 53

  • Das Team des Schülerlabors „Spiel der Kräfte“ entführt Jung und Alt mit vielen spannenden Experimenten in die Welt der Physik. Anfassen, ausprobieren, fühlen, sehen und hören ausdrücklich erlaubt!

  • Quantenkryptografie - Datenkommunikation mit Laserlicht
    Das Institut für Halbleiteroptik und Funktionelle Grenzflächen zeigt, wie Forscher mithilfe der Quantenphysik die Datenübertragung abhörsicher machen.

  • Fest, flüssig, gasförmig - Physik erforschen.
    Warum ist ein Gas gasförmig, Wasser flüssig, Eis fest? Die Wissenschaftler vom Institut für Computerphysik zeigen den Besuchern mithilfe von Computersimulationen, was Temperatur ist und Druck, und was den eigentlichen Unterschied zwischen Luft, Wasser und Stein ausmacht.

Am Informationsstand finden Sie Ansprechpartner zu allgemeinen und speziellen Physikthemen sowie rund um das Physikstudium an der Universität Stuttgart.

Laborführungen

Laserlabyrinth13:00-19:00 Uhr im Pfaffenwaldring 57
Treffpunkt für Laborführungen am Informationsstand Foyer 53

Bei den Laborführungen erleben Sie...

  • am 1. Physikalischen Institut
    Superfluidität in flüssigem Helium
    Wird Helium auf Temperaturen unter -271°C abgekühlt, so wird es superfluid, d.h. diese Flüssigkeit fließt dann ohne Widerstand, es gibt keine Reibungsverluste mehr. Erleben Sie, wie man Helium bis in den superfluiden Zustand abkühlt und beobachten Sie ungewöhnliche Effekte aus der Welt der Quantenphysik.

  • am 3. Physikalischen Institut
    Das Labor in dem der Quantencomputer entwickelt wird
    Sehen Sie wie mit Hilfe von Diamanten Experimente durchgeführt werden um zu verstehen wie in Zukunft ein Quantencomputer gebaut werden kann.

  • am 5. Physikalischen Institut
    Der kälteste Ort im Universum
    In diesem Labor wird es richtig kalt. Einmal pro Minute werden eine Millionen Atome kurzzeitig auf einige nano-Kelvin abgekühlt. Das ist Größenordnungen kälter als alles andere, was es in der Natur und vom Menschen gemacht gibt. Bei solch niedrigen Temperaturen offenbart die uns vertraute Materie ihre „Quanten-Natur“, welche zu völlig neuen Effekten, wie bisher unbekannten Aggregatzuständen, führt.
    Wir laden Sie ein, sich die für diese spannenden Experimente notwendige Technik anzuschauen und selbst mal einen Blick auf diese neuartige „Quanten-Materie“ zu werfen.


Further links: